Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier e.V. und dem Verein Lottihof für Kinder und Tiere

Unser Meerschweinchendorf

Foto: © aktion tier Lottihof

Bei uns auf dem Lottihof in Mecklenburg-Vorpommern sind vor einem halben Jahr auch zwei Meerschweinchen eingezogen. Anton und Nicki (ungefähr ein Jahr alt) kamen bei einer Tierschutzkontrolle in der Nähe von Ludwigslust zu uns. Nicki haben wir mittlerweile in ein schönes neues Zuhause, in die Nähe von Wittstock/Dosse vermittelt, weil dort ein Meerschweinchen verstorben war. Aus einem Hospiz in Berlin übernahmen wir Melissa (fünf Jahre alt), weil dort personell die Versorgung der Tiere nicht mehr gewährleistet werden konnte. Meerschweinchendame Lena ist ein Abgabetier. Bei einer Familie starb Lenas Partner und damit war sie leider allein in ihrem Gehege. Damit sie nicht allein weiter leben muss, wurde sie zu uns gebracht. Die Familie übernimmt bis zum Lebensende auch eine Patenschaft.

Von Doreen Huff | Mai 2017

Bevor man sich entschließt, Meerschweinchen anzuschaffen, sollte man sich genau überlegen, ob diese Tiere den Vorstellungen eines Haustieres entsprechen und ob man den Wünschen und Bedürfnissen von Meerschweinchen gerecht werden kann. Meerschweinchen können bis zu acht Jahre alt werden und in Ausnahmefällen sogar noch älter. So lange muss die Versorgung der Tiere gewährleistet werden. Meerschweinchen dürfen niemals alleine gehalten werden. Erst ab einer Gruppe von vier Tieren ist richtig was los. Sind die Partner verstorben, müssen allein verbliebene Tiere neu vergesellschaftet oder in eine Gruppenhaltung abgegeben werden. Sie dürfen niemals allein oder mit einem Kaninchen zusammen gehalten werden. Meerschweinchen legen auch großen Wert auf Sauberkeit. Das Gehege muss mindestens einmal die Woche gründlich gereinigt werden. Wir desinfizieren unser Meerschweinchenhaus und streuen frisches Stroh ein. Dann haben wir im Meerschweinchenhaus zusätzlich ein kleines Häuschen zum Verstecken. Unsere Meerschweinchen leben auch das ganze Jahr über draußen in einem großen Freigehege (Meerschweinchendorf ). In dem Freigehege haben wir viele Häuschen, ein langes Rohr und ganz viele Äste zum Verstecken. Meerschweinchen müssen täglich frisches Gemüse, Grünfutter und Wasser bekommen. Natürlich darf Heu als Grundnahrungsmittel nicht fehlen.

Meerschweinchen lassen sich nicht gern kuscheln und streicheln, es sind eher Tiere zum Beobachten. Auch sind sie keine ruhigen Gesellen. Sie sind oft zu hören, besonders wenn es Futter gibt, dann quicken, grummeln und pfeifen sie sehr laut. Wer Geräuschempfindlich ist, der wird keine Freude mit den süßen Tieren haben.