Igelfamilie in Not umgesiedelt

Ein Bericht von Ursula Bauer

Im Berliner Bezirk Schöneberg hatte sich vor einigen Wochen ein erwachsener Igel in die Einfahrt zu einem Innenhof verirrt. Herr Mewes, der in seinem Laden an der stark befahrenen Kolonnenstraße exklusive Lautsprecher verkauft, hatte das Stacheltier bemerkt. Wo kam der Igel nur her?

Die von Straßen und Gebäuden geprägten Gegend ist als Lebensraum denkbar ungeeignet. Herr Mewes stellte regelmäßig Katzenfutter hin und der Igel lebte einige Wochen in dem mit hohen Mauern umgebenen Innenhof. Eines Tages tauchten dann Igelbabys an der Futterstelle auf. Folglich hatte eine trächtige Igelin in dem Hof Zuflucht gesucht und unter Ästen ihre Jungen zur Welt gebracht. Es war klar, dass die Tiere hier keine Überlebenschancen haben und auch die dauerhafte Fütterung unnatürlich ist. Als ein Igeljunges schließlich in einen Kellerschacht fiel und von dem Lautsprecherbauer gerettet werden musste war es an der Zeit, bei aktion tier anzurufen. Ein Rettungsplan war schnell geschmiedet. Bis zur Abholung brachte Thomas Mewes die Igelfamilie in einem leeren Terrarium unter, das früher eine Riesenschlange beherbergte. Vergangenen Samstag fuhren wir die 5 Igelchen mit ihrer Mutter dann zur aktion tier- Eichhörnchenhilfe nach Teltow, wo Frau Lenn, die Leiterin der Eichhörnchenstation, in ihrem schönen, naturnahen Garten bereits ein großes Gehege zur Eingewöhnung aufgestellt hatte.

Die Kleinen brachten zwischen 250 und 350 Gramm auf die Waage. Damit sie den Winterschlaf überstehen, sollten sie mindestens 500 Gramm wiegen. Daher werden sie jetzt noch einige Wochen im Gehege gefüttert, bis sie ein Gewicht von ca. 400 Gramm erreicht haben. Dann öffnen wir die Umzäunung, so dass die Tiere ein und aus gehen können, wie sie möchten. Futter steht im Gehege immer bereit, falls die Igel nicht in der Lage sind, draußen ausreichend Nahrung selbst zu sammeln. Das Muttertier hatte mit knapp 800 Gramm etwas Untergewicht und sollte vor dem Winterschlaf auch noch mindestens 200 Gramm zunehmen. Unser Ziel ist, dass sich die Tiere draußen einen Unterschlupf suchen, selbstständig natürliches Futter finden und schließlich in den Winterschlaf gehen. Wie werden euch über die Entwicklung unserer stacheligen Pfleglinge auf dem Laufenden halten.

Nachtrag: Heute meldete Herr Mewes, dass er ein weiteres Mitglied der Igelfamilie in seinem Innenhof gefunden hat. Der Jungigel wurde abgeholt und zu den anderen ins Gehege gesetzt.